Check-Liste für Patienten

Zu einer erfolgreichen Behandlung und dem Erzielen des Wunschergebnisses gehören Beratungsgespräche und die Untersuchung. Diese sind eine zwingende Voraussetzung für Ihre Entscheidung. 

Sie sollten sich nicht blenden lassen von werblichen Aussagen und irgendwelchen Berichten der Regenbogenpresse.

Sie möchten eine Veränderung an Ihrem Körper machen lassen. Soweit haben Sie sich schon entschieden, aber Sie wissen nicht genau wie Sie den richtigen Arzt finden sollen. Empfehlungen Ihrer Umgebung, Patientenportale, Arztbewertungsportale und vieles mehr haben Sie schon durchgestöbert. Aber Sie wissen auch, dass gerade die Portale vielfach durch die jeweiligen Anbieter beeinflusst sind. 

Wie findet man den richtigen Arzt?

Gehen Sie einfach „professionell“ vor und machen Sie sich Notizen:

  • Ist der Arzt Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • arbeitet der Plastische Chirurg mit einem Facharzt für Gynäkologie
  • arbeitet er mit einem Facharzt für Urologie räumlich eng in einer Praxis zusammen?

Die Genitalregion der Frau ist anatomisch sehr kompliziert. Dieser Umstand verlangt das gesamte Wissen der oben genannten Fachrichtungen. Routine und chirurgische Erfahrung sind unersetzbar. Einige  Ärzte geben werblich preis  sich nur auf die Schamlippen und auf den sogenannten G-Punkt zu konzentrieren und führen sonst Faltenbehandlungen durch. Eine medizinisch richtig aufgestellte Intimchirurgie verlangt jedoch ein fundiertes Wissen der Zusammenhänge und die chirurgische Erfahrung am gesamten Körper. 

Ihre Checkliste

  • Hat sich der Arzt auch auf die Intimchirurgie spezialisiert?
  • Seit wie vielen Jahren ist er operativ tätig?
  • Wie viele solcher Eingriffe hat der Arzt schon durchgeführt?
  • Hat der Arzt Erfahrungen mit Komplikationen? 
  • Ist der Arzt bei  anderen Kollegen anerkannt?
  • Bildet sich der Arzt regelmäßig fort, hält er Vorträge?
  • Wo werde ich operiert? Gibt es einen OP-Raum oder einen Eingriffsraum?
  • Gesetzliche Anforderungen an die Hygiene bei Eingriffräumen sind niedriger als bei OP-Räumen! 
  • Bietet die Praxisklinik räumlich, personell und technisch die Voraussetzungen für Operationen oder nur für Eingriffe.
  • Von welchem Hygiene-Institut wird die Praxisklinik hygienisch überwacht? Zertifikat?
  • Bestehen die personellen und technischen Voraussetzungen für das Management von Komplikationen?
  • Wird mit Ihrem „Intimproblem“ sensibel umgegangen,  findet die Untersuchung in einem dafür speziellem Raum und gynäkologischen Stuhl statt?
  • Hat der Arzt eine Ausbildung in der speziellen Untersuchung mit einem Ultraschallgerät?
  • Gibt es überhaupt die Möglichkeit einer Ultraschalluntersuchung?
  • Gibt es die Möglichkeit von Laboruntersuchungen?
  • Gibt es im Hause noch andere Fachrichtungen für Röntgen ,CT und Kernspin? Mammographie ( idealer weise Brustzentrum) 
  • Sind die Operateure nach der Operation rund um die Uhr und am Wochenende für Sie erreichbar,  besteht die Möglichkeit eine Nacht bewacht in der Klinik zu bleiben?
  • Erklärt der Arzt Ihnen die Kosten? Diese müssen nach der Gebührenordnung für Ärzte ausgewiesen werden. Sind Vermittlungsportale mit vielen Standorten ( an den vielen Standorten zu erkennen) im Spiel , so sind die Kosten um ein viel Faches teurer als wenn Sie „unabhängige“ Ärzte direkt aufsuchen und nicht die Vermittlungsportale anwählen.

Wenn alle diese Fragen für Sie befriedigend beantwortet sind, dann bleibt nur noch Ihr persönlicher Eindruck vom Beratungsgespräch und von der Untersuchung , ob Sie Vertrauen verspüren. 

Hier ist Ihr Bauchgefühl gefragt, lassen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung.

.........im Übrigen ,  die IntimClinic Köln bietet Ihnen alles Aufgeführte.